Oliver Dülme, Wirtschaftsförderung Brilon; Carolin Brautlecht, Wirtschaftsförderung Werne; Werner Niederquell, Wirtschaftsförderung Korbach; Josie Olk und Dr. Ingo Lübben, Wirtschaftsförderung Lippstadt, Gudrun Kristen, Wirtschaftsförderung Lemgo; Marion Köhn, Wirtschaftsbund HANSE (v.l.n.r.)

Hanse hat große Pläne für 2014

Die Wirtschaftsförderer aus den Hansestädten Brilon, Korbach, Lemgo, Werne und Lippstadt – allesamt bereits Mitglieder der Wirtschaftshanse – trafen sich im CARTEC, um gemeinsam mit Marion Köhn, der Geschäftsführerin des Wirtschaftsbund HANSE, neue Ideen und Aktivitäten für 2014 zu entwickeln.

Oliver Dülme, Wirtschaftsförderung Brilon; Carolin Brautlecht, Wirtschaftsförderung Werne; Werner Niederquell, Wirtschaftsförderung Korbach; Josie Olk und Dr. Ingo Lübben, Wirtschaftsförderung Lippstadt, Gudrun Kristen, Wirtschaftsförderung Lemgo; Marion Köhn, Wirtschaftsbund HANSE (v.l.n.r.)
Oliver Dülme, Wirtschaftsförderung Brilon; Carolin Brautlecht, Wirtschaftsförderung Werne; Werner Niederquell, Wirtschaftsförderung Korbach; Josie Olk und Dr. Ingo Lübben, Wirtschaftsförderung Lippstadt, Gudrun Kristen, Wirtschaftsförderung Lemgo; Marion Köhn, Wirtschaftsbund HANSE (v.l.n.r.)

Neben Veranstaltungen zu Branchenthemen und regionalen Unternehmertreffen stehen im nächsten Jahr gemeinsame Messeaktiviäten auf der Agenda. Der Aufbau einer Kompetenzplattform soll die Kooperationen der Mitglieder untereinander ebenso fördern wie Exkursionen zum Beispiel nach Polen oder Russland. Die Beteiligung an Förderprojekten auf Bundes – und EU-Ebene könnte Innovationen und Infrastrukturentwicklungen unterstützen. Als weitere Ansätze wurden die Institutionalisierung einer Wertekommission und ein erstmals im April erscheinendes HANSE-Wirtschaftsmagazin erörtert.

Der Wirtschaftsbund HANSE wurde im Juni dieses Jahres gegründet und ist ein Unternehmensnetzwerk, das auf dem alten Kodex des „ehrenwerten Kaufmanns“ basiert. Geschäftliche Kooperationen zwischen gleichgesinnten Unternehmen aus den aktuell 182 Hansestädten in 16 europäischen Ländern sollen so gefördert werden. Die Geschäftsstelle ist bei der Wirtschaftsförderung der Hansestadt Herford ansässig. Mittlerweile zählt das branchenübergreifende Netzwerk schon 60 Mitglieder aus acht Ländern. „Werte sind unser Fundament, unser Dach ist die HANSE als starke positive Marke. Finanz- und Wirtschaftskrisen haben den Wertewandel in der Wirtschaft beschleunigt, Unternehmen setzen wieder auf Werte wie Vertrauen, Verlässlichkeit und Fairness. Gegenüber Geschäftspartnern ebenso wie Mitarbeitern. Für diese Werte steht die HANSE und das nicht nur Hamburg, Bremen und Lübeck, sondern gerade auch hier in Westfalen, dem eigentlichen Kernland der HANSE“, so Marion Köhn.
Der Wirtschaftsbund Hanse ist für Unternehmen, Wirtschaftsförderungen, Hochschulen und Verbände aus Hansestädten offen, die sich den hanseatischen Werten Vertrauen, Verlässlichkeit und Fairness verbunden fühlen und einen entsprechenden Verhaltenskodex unterzeichnen. Der Jahresbeitrag beträgt 200 Euro. Interessierte Unternehmen können sich für weitere Informationen an die Wirtschaftsförderung Lippstadt wenden.

Advertisements