Dichtes Gedränge und eine lange Schlange: Die neue Blumenwippe auf dem Pausengelände der Martinschule in Cappel erfreut sich unter den Grundschülern großer Beliebtheit.

Riesenspaß in der großen Pause

Das milde Winterwetter hat’s möglich gemacht: Lange vor der eigentlichen Spielsaison konnten jetzt an verschiedenen Lippstädter Grundschulen neue Spielgeräte aufgestellt werden. An der Martinschule in Cappel können sich die Kinder außerdem über die Einzäunung der Wiese vor der Turnhalle und damit über ein noch größeres Spielareal freuen. Gleichzeitig wurde eine neue Mehrfachwippe im Wert von 4000 Euro, die durch Umbaumaßnahmen an einer anderen Grundschule frei wurde, aufgestellt.

Dichtes Gedränge und eine lange Schlange: Die neue Blumenwippe auf dem Pausengelände der Martinschule in Cappel erfreut sich unter den Grundschülern großer Beliebtheit.
Dichtes Gedränge und eine lange Schlange: Die neue Blumenwippe auf dem Pausengelände der Martinschule in Cappel erfreut sich unter den Grundschülern großer Beliebtheit.

Strahlende Kinderaugen auch auf dem Schulhof der Grundschule am Weinberg. Hier wurde für 12.500 Euro eine aus dem Jahr 1985 stammende Holz-Doppelschaukel gegen eine moderne Sechsfachschaukel ausgetauscht. Doch damit nicht genug: Zum Sitzen und Balancieren können die Schüler ab jetzt eine eingefasste Kastanie nutzen. Und wer sich in den Pausen lieber sportlich betätigen möchte, kann sein Können an der neuen Tischtennisplatte unter Beweis stellen. „Da der Schulhof in den Pausen nicht nur von den Kindern der Grundschule am Weinberg, sondern auch von den Schülern der Gesamtschule genutzt wird, konnten wir mit diesen Anschaffungen gleich doppelt punkten“, freut sich Michael Knieps vom städtischen Fachdienst Grünflächen. Die Gesamtschule, die derzeit noch im Schulgebäude der Stadtwaldschule untergebracht ist, hat ihren derzeitigen Fünfer-Jahrgang aus Platzgründen in  Klassenzimmer der benachbarten Weinbergschule „ausgelagert“.
Eine Portion Beweglichkeit wird den Nutzern des neuen Karussells an der Grundschule im Kleefeld abverlangt. Hier erfolgte der Austausch des in die Jahre gekommenen Hartkunststoffkarussells – in Schülerkreisen als „Kotzmühle“ berüchtigt – gegen ein kugelgelagertes Karussell zum Sitzen, Laufen und Balancieren.
Auch an der Niels-Stensen-Schule in Bad Waldliesborn wurde investiert: Für 11.000 Euro ist, wie an der Grundschule am Weinberg, eine neue Sechsfachschaukel aufgestellt worden. Und auch in Benninghauen können sich die Grundschüler über neue Spielgeräte freuen. Ein Spielturm mit Rutsche bereichert von nun an den Pausenhof. Doch das war noch nicht alles: „In Kürze wird der Fitness- und Bewegungsparcour um drei weitere Elemente erweitert. Die Förderung motorischer Fähigkeiten durch entsprechende Spielgeräte spielen bei der Schulhofgestaltung eine große Rolle“, erklärt der Spielplatzexperte.
Vorfreude herrscht indes bei den Kindern der Hans-Christian-Andersen Grundschule. Für 11.500 Euro wird hier in Kürze der im vergangenen Sommer abgebaute Spielturm durch einen neuen ersetzt und zudem mit einer Rutsche versehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s