Das Stöbern im Stadtarchiv brachte die Idee zum Roman. Eine Fortsetzung ist

Erfolgreicher Auftakt zum Lippstädter Kultursalon

Am 9. April war es so weit: Rund 20 Künstler, Kulturschaffende und Kulturinteressierte trafen sich im Spaßverein an der Cappelstraße zum 1. Lippstädter Kultursalon. Künftig soll der Kultursalon zweimal jährlich stattfinden.

Nach einem lockeren Come-together eröffnete die Autorin Rita Maria Fust den Kultursalon und ließ die Anfänge Revue passieren: Bei der Kulturentwicklungsplanung im letzten Jahr waren in den Konferenzen Chancen und Schwächen analysiert und fünf Künstler und Kulturschaffende eingeladen worden, ihre ganz persönliche Vision vom zukünftigen Lippstadt zu präsentieren. Rita Maria Fust stellte 2013 in ihrem Referat einen Kultursalon für Lippstadt vor. Die Idee dazu geht auf historische Salons zurück: Am Beispiel des Pariser Salons der Gertrude Stein verdeutlichte Fust, dass es um Vernetzen geht: „Der Kontakt zueinander ist von großer – beinahe alles entscheidender – Bedeutung, um Kunst und Kultur nach vorne zu bringen.“
In der dann folgenden Vorstellungsrunde – an der sich alle Anwesenden beteiligten – wurde deutlich, wie vielfältig die künstlerischen Sparten sind: Theater, Musik, Malerei, Literatur und Design, um nur einige Beispiele zu nennen. Subkultur und Mainstream waren ebenso vertreten, wie jung und „älter“.

Ihr erster Roman erscheint in diesen Tagen, Rita Fust schreibt bereits an den Fortsetzungen.
Die Lippstädter Autorin Rita Maria Fust eröffnete den 1. Kultursalon. Foto: Sabine Hense-Ferch

Gespräche über Kulturentwicklung
In lockeren Gruppen, bei einem Bier oder einem Glas Wein, entwickelten sich Gespräche und auch Diskussionen, z. B. über Kunst im Turm und das Kulturhospital. Eine Frage, die alle beschäftigte: Wie geht es mit den Zielen der Kulturentwicklungsplanung weiter? Wolfgang Streblow (Fachdienst Kultur und Weiterbildung der Stadt LP) und Dr. Yasmin Freigang (Mitglied Schul- und Kulturausschuss) berichteten über die Entwicklung: Am 8. April tagte der Kulturausschuss u.a. zu folgenden Themen: Richtlinien zur Förderung privater Kulturträger, Förderung privater Kulturträger, digitales Kulturhandbuch und Kulturbörse , Umfrage zur Freizeit- und Kulturverhalten Jugendlicher in LP und verschiedene Maßnahmen zur Kulturentwicklungsplanung.
Halbjährliche Kultursalons
Rita Maria Fust erklärte sich bereit, in Zukunft die Organisation der Kultursalons zu übernehmen: Termine und die wechselnden Locations sollen sowohl über einen noch aufzubauenden Mailverteiler als auch über soziale Netzwerke und die lokale Presse bekannt gegeben werden.
Der Kultursalon wird zwei Mal im Jahr stattfinden – der nächste Termin ist voraussichtlich im November 2014.

Wer in den in den Kultursalon-Mailverteiler aufgenommen werden möchte, melde sich bitte unter post@rita-maria-fust.de
oder rita-maria-fust.de

Hier gibt es mehr Informationen zum Thema Kultur in Lippstadt

Advertisements

Ein Gedanke zu “Erfolgreicher Auftakt zum Lippstädter Kultursalon

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.