Die Häuser am Alten Markt in Bielefeld - mal ganz anders in Szene gesetzt im Rahmen der Bielefelder Nacht der Museen, Kirchen und Galerien am letzten Aprilwochenende. Foto: Sabine Hense-Ferch

Bielefeld? Das gibt’s ja doch….

Die Häuser am Alten Markt in Bielefeld - mal ganz anders in Szene gesetzt im Rahmen der Bielefelder Nacht der Museen, Kirchen und Galerien am letzten Aprilwochenende. Foto: Sabine Hense-Ferch
Die Häuser am Alten Markt in Bielefeld – mal ganz anders in Szene gesetzt im Rahmen der Bielefelder Nacht der Museen, Kirchen und Galerien am letzten Aprilwochenende. Foto: Sabine Hense-Ferch

Und hat alle Verschwörungstheorien gleich frech umgedreht in ein neues und passendes Motto: „800 Jahre Bielefeld – das gibt’s doch gar nicht“. Wer Bielefeld in dieser Zeit entdecken möchte, dem sei die Bielefelder Tourist Card empfohlen. Mit ihr erhält man freien Eintritt, bzw. Ermäßigungen zu zahlreichen Museen, Theatern und anderen Attraktionen. Die Bielefeld Tourist-Card ist erhältlich in der Tourist-Information im Neuen Rathaus, in der Sparrenburg, in beteiligten Museen und verschiedenen Hotels. Es gibt die Ermäßigungskarte für einen oder drei Tage, für Einzelne und Gruppen.

Hinter dem Bielefelder Hauptbahnhof ist ein ganz neues Viertel aus Kneipen, Kinos und Restaurants entstanden. Foto: Sabine Hense-Ferch
Hinter dem Bielefelder Hauptbahnhof ist ein ganz neues Viertel aus Kneipen, Kinos und Restaurants entstanden. Foto: Sabine Hense-Ferch

Übrigens: Bielefeld lässt sich auch hervorragend mit ungewöhnlichen Fortbewegungsmitteln erkunden, mit dem Segway beispielsweise. Die sportliche Rundtour startet am Oberseee in Schildesche, direkt unterhalb des Viadukts. Nach einer fachkundigen Einführung und Probefahrt führt die 19-Kilometer-Route rund um den Obersee und anschließend durch die Grünzüge Bielefelds bis zum Nordpark. Nach einem kleinen Stopp geht es weiter durch das Neue Bahnhofsviertel und in den Bielefelder Westen rund um den Siggi.

Städte entdecken per Segway - das kann man nicht nur in Bielefeld, sondern auch in Herford. Foto: Schau an wir sind mobil
Städte entdecken per Segway – das kann man nicht nur in Bielefeld, sondern auch in Herford. Foto: Schau an wir sind mobil

Entlang der Johannisbachaue erreichen die Teilnehmer den Ausgangspunkt am Obersee. Infos zu dieser und anderen Segway-Touren erhalten Sie unter www.bielefeld.de und bei der Organisation Schau an, wir sind mobil, die innovative Urlaubs- und Mobilitätsangebote für Minden-Lübbecke, Bielefeld und Herford anbietet.

Ein Gedanke zu “Bielefeld? Das gibt’s ja doch….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.