kfw-bmw-lippstadt-5

KFE-Förderverein stiftet BMW i3 an KFE GmbH

kfw-bmw-lippstadt-5 Einen Glückstag für das Kompetenzzentrum Fahrzeugelektronik (KFE) und für Lippstadt gab es gestern zu feiern: aus der Hand des Vorsitzenden des KFE-Fördervereins Wilhelm Coprian wurde der Schlüssel für einen nagelneuen BMW i3 mit Elektroantrieb entgegen genommen. Das Fahrzeug wird der KFE zur weiteren Erforschung und Optimierung des Elektroantriebs zur Verfügung gestellt. Themen sind dabei vor allem die Verlängerung der Reichweite, sowie verbesserte elektronische Abschirmung und alternative Heizsysteme.

Bemerkenswert ist aber nicht nur die wertvolle Stiftung und der Forschungsansatz, sondern die eindrucksvolle Demonstration zukunftsweisender Kooperation und Innovationsbereitschaft, die weit über Lippstadt hinaus Zeichen setzen wird. Das Fahrzeug selbst enthält Komponenten von Bhtc und Hella aus Lippstadt, Elektronik von Infineon aus Warstein, während das gesamte Projekt ein wichtiger Katalysator für die Zusammenarbeit von Hochschule, Cartec und KFE werden wird.

Beachtliche Kennzahlen des Versuchsfahrzeugs:

  • 41.000 € hat der flotte Elektroflitzer inkl. „Range Extender“ Ausstattung zur Verlängerung der Reichweite auf ca. 130 km gekostet
  • Der BMW i3 stammt aus der neuesten Generation. Es ist ein von Grund auf neu entwickeltes Elektrofahrzeug mit innovativen Technologien, z. B. Carbon-Karosserie, Bauteile aus nachwachsenden Rohstoffen und recycelten Materialien
  • Es handelt sich um ein vollwertiges Fahrzeug für vier Personen.
  • Ein Schnellladesysstem schafft in 30 Minuten 80% Aufladung.
  • 125 kW Leistung (170 PS)
  • CO2 Emission nur 13g/km mit Range Extender.
  • 150 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Doch zuerst, allerdings nur virtuell, geht es dem Gefährt richtig an den Kragen: es wird komplett zerlegt, um die einzelnen Komponenten auf Herz und Nieren prüfen zu können. Erst wenn alle technischen Parameter vorliegen, werden komplexe Testreihen gefahren und auf dem hauseigenen Prüfstand reproduziert. Dabei können auch klimatische Extremsituationen wie Polarkälte und Wüstenhitze, lange Steigungen und Bergabfahrten simuliert werden.

Dabei erweist sich der Standort Lippstadt als besonders geeignet: im nahen Sauerland stehen starke Steigungen und holprige Pisten zur Verfügung, sowie Autobahnen in der Umgebung für Langstreckentests.

Mit dem i3 beabsichtigt die KFE außerdem, sich als Testlabor für weitere KFZ-Hersteller und -Zulieferer zu etablieren. Dabei wünschen wir allen Beteiligten weiterhin viel Erfolg!

Der Förderverein KFE

Der Verein wurde 2012 gegründet und hat bislang 15 Mitglieder, überwiegend Unternehmen aus Lippstadt, die den Aufbau des KFE unterstützen, aber nicht Gesellschafter werden wollten.

Satzungszweck ist die „Förderung von Wissenschaft und Forschung“ insbesondere durch die Unterstützung des KFE,

  • bei der Anschaffung von Einrichtungen und Ausstattung, sowie
  • die Förderung der Zusammenarbeit des KFE mit Unternehmen,
  • die Unterstützung von Projekten, Veranstaltungen und Publikationen des KFE

Weitere Informationen

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s