Kreisdirektor Dirk Lönnecke (2. v. l.) begrüßte zusammen mit Olaf Lindemeier, Abteilungsleiter IT und Organisation (l.), und Daniela Düpjohann aus dem Sachgebiet Organisation (r.) Auditor Björn Wopp von der TÜV-Nord Cert GmbH. Dieser gab nach seiner Überprüfung grünes Licht für die Rezertifizierung des Kreises als „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“. Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest

Kreisverwaltung behält Gütesiegel

Unternehmen tun’s regelmäßig: Sie installieren ein Qualitätsmanagement, nehmen ihre internen Prozesse unter die Lupe und lassen sich schließlich zertifizieren. Auch unter kommunalen Verwaltungen kommen Zertifizierungen immer mehr in Mode. Jetzt hat’s auch die Kreisverwaltung Soest (wieder) getan: Als „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“ ist der Kreis zertifiziert worden und darf für zwei weitere zwei Jahre das entsprechende RAL-Gütezeichen führen. Dieses Qualitätssiegel bescheinigt, dass der Kreis in Zusammenarbeit mit seiner wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen aktiv aufgreift und in ihrem täglichen Handeln berücksichtigt.

Kreisdirektor Dirk Lönnecke (2. v. l.) begrüßte zusammen mit Olaf Lindemeier, Abteilungsleiter IT und Organisation (l.), und Daniela Düpjohann aus dem Sachgebiet Organisation (r.) Auditor Björn Wopp von der TÜV-Nord Cert GmbH. Dieser gab nach seiner Überprüfung grünes Licht für die Rezertifizierung des Kreises als „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“. Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest
Kreisdirektor Dirk Lönnecke (2. v. l.) begrüßte zusammen mit Olaf Lindemeier, Abteilungsleiter IT und Organisation (l.), und Daniela Düpjohann aus dem Sachgebiet Organisation (r.) Auditor Björn Wopp von der TÜV-Nord Cert GmbH. Dieser gab nach seiner Überprüfung grünes Licht für die Rezertifizierung des Kreises als „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“. Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest

„Die erneute Zertifizierung ist bereits der zweite Beleg in kurzer Zeit für unsere serviceorientierte Arbeit“, freut sich Kreisdirektor Dirk Lönnecke. „Bereits bei einer Ende letzten Jahres durchgeführten Kundenzufriedenheitsanalyse haben die Unternehmen im Kreisgebiet die Schulnote 2 vergeben und damit der Kreisverwaltung eine hohe Kundenorientierung bestätigt. Bewertet bei dieser Befragung wurden unter anderem die Freundlichkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Termineinhaltungen, die Schnelligkeit der Bearbeitung sowie die Nachvollziehbarkeit von Entscheidungen.“

Im Rahmen des Gütezeichens verpflichtet sich die Kreisverwaltung Soest gegenüber mittelständischen Unternehmen zur Einhaltung von 14 messbaren Serviceversprechen. Zu den Serviceversprechen zählen etwa die Einhaltung einer 15-Tages-Frist bei der Zahlung von Rechnungen sowie die Abwicklung eines vollständig und qualifiziert vorgelegten Bauantrages für gewerbliche Bauvorhaben vom Eingang bis zur Erteilung der Baugenehmigung innerhalb von 40 Tagen.

Die Kreisverwaltung Soest ist seit 2009 Mitglied der Gütegemeinschaft „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“. Die Vorarbeiten trugen Früchte, als 2010 eine Fremdüberwachung durch die TÜV-Nord Cert GmbH einen erfolgreichen Abschluss fand. Im Mai dieses Jahres war der TÜV wieder im Kreishaus. Jetzt gingen die Nachricht und die Urkunde über die erneute Zertifizierung im Kreishaus ein. „Für uns ist das eine Bestätigung, dass wir Wirtschaftsförderung leben“, bringt es Landrätin Eva Irrgang auf den Punkt. In zwei Jahren wird die Mittelstandsfreundlichkeit der Kreisverwaltung Soest erneut auf den Prüfstand gestellt.

Advertisements