Jakobikirche Lippstadt: Brentano String Quartett

11.01.2015: Brentano String Quartet in der Jakobikirche

Jakobikirche Lippstadt: Brentano String QuartettNew York, London, Tokyo, Lippstadt. Im Rahmen der Kammerkonzertreihe beehrt sich der Musikverein Lippstadt e. V. am Sonntag, den 11. Januar mit dem Gastspiel des amerikanischen „Brentano String Quartet“. Auf dem Programm stehen das B-Dur Streichquartett op. 50, Nr. 1 von Joseph Haydn, Béla Bartóks 3. Streichquartett cis-moll sowie Franz Schuberts Quartett in d-moll „Der Tod und das Mädchen“ (D 810).

Das Konzert findet in der Jakobikirche statt und beginnt um 19 Uhr.  Karten sind in der Kulturinformation am Rathausplatz erhältlich.

Das „Brentano String Quartet“ ist ein mit internationalen Wettbewerbserfolgen ausgezeichnetes Spitzenensemble. Es gab sich seinen Namen in Anlehnung an Antonie Brentano, der Beethoven – glaubt man der Wissenschaft – wohl seinen berühmten „Brief an die unsterbliche Geliebte“ widmete. Seit seiner Gründung 1992 konzertiert es auf vielen renommierten Bühnen in den USA, Kanada, Australien, Japan und Europa. Bereits seit 1995 ist es „Quartet-in-Residence“ an der New York University und des Lincoln Centers. 1999 wurden die Musiker von der Princeton University und im Jahr 2000 von der Londoner Wigmore Hall ebenfalls zum Quartet-in-Residence ernannt. Die letzten Tourneen führten die New Yorker Formation in die Wigmore Hall London, das Konzerthaus Berlin, die Philharmonie Essen, Bonn, Genf, Amsterdam, Madrid und Salzburg.

Die Musiker pflegen dabei nicht nur das klassisch-romantische Repertoire, wie man aus ihrer Namenswahl schließen könnte, sondern auch die Moderne. Mehrere Komponisten schrieben bereits Werke für das Ensemble. Um 2002 sein zehnjähriges Bestehen zu feiern, hat es beispielsweise bei zehn Komponisten kurze Begleitstücke zu Bachs „Kunst der Fuge“ in Auftrag gegeben.
Die Kritik feiert regelmäßig ihre fabelhafte Abstimmung, die Ausgewogenheit der Register, ihre analytische Akkuratesse und ausdifferenzierteste Emotionalität. Nicht umsonst wurden die Brentanos 2014 „Quartet-in-Residence“ an der Yale School of Music als Nachfolger des legendären „Tokyo String Quartet.“

Advertisements