Jungunternehmer Tim Dubiel: "Respekt muss man sich erarbeiten".

Professionalität – keine Frage des Alters

Jungunternehmer Tim Dubiel: "Respekt muss man sich erarbeiten".
Jungunternehmer Tim Dubiel: „Respekt muss man sich erarbeiten“.

Der 22-Jährige  Tim Dubiel ist Student an der Fachhochschule Südwestfalen. Er wohnt noch zuhause bei seinen Eltern im Lippstädter Norden. Nicht besonders ungewöhnlich, mal abgesehen davon, dass sein Studiengang Wirtschaftsinformatik englischsprachig ist. Viel überraschender dagegen ist, dass er noch vor dem Abitur am Gymnasium Schloss Overhagen seine eigene Werbeagentur gegründet hatte. Heute verdient er mit Webdesign und Suchmaschinenoptimierung den Großteil seines Lebensunterhaltes – wenn er nicht gerade an der VHS über seine Fachgebiete doziert. Elippse führte ein Interview mit Tim Dubiel.

 

Du bist Student, gleichzeitig Unternehmer. Wie funktioniert das?
Student und Unternehmer in einem zu sein ist oft ein Spagat, denn Aufgaben, Verantwortung und
Anforderungen gibt es in beiden Bereichen. Eine gute Organisation und ein eng gestricktes
Zeitmanagement lassen es zu, beides zu vereinen. Ich habe im Hintergrund ein starkes
interdisziplinäres Netzwerk und Geschäftspartner, die mir den Rücken frei halten, wenn es eine
Auftragsflut gibt. Durch diese Unterstützung kann ich auch langfristig planen und sicher stellen,
dass meine Kunden immer einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort oder am Telefon haben.
Die Kundenbetreuung und Beratung übernehme ich allein, da ich mich immer wieder aufs
Neue freue Unternehmen und deren Prozesse kennen zu lernen.

Andere Studenten verbringen Ihre Freizeit mit Freunden, gehen aus. Hast Du noch Zeit für Freizeit?
Nach Feierabend bin ich – was Freizeit angeht – wieder Student. Ich treffe mich gerne mit
Kommilitonen und Freunden. Nach einem anstrengenden Tag freue ich mich auch auf ein wenig
Sport zum Ausgleich zum Beispiel im Fitnessstudio oder beim Schwimmen.

Suchmaschinenoptimierung und Webdesign sind das Metier des 22-Jährigen.
Suchmaschinenoptimierung und Webdesign sind das Metier des 22-Jährigen.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, eine eigene Agentur zu gründen?
Die Idee war keine Idee, sondern ein Prozess. Als Kind der Generation
“Computer“ habe ich mich gerne mit allem beschäftigt was mit dem PC zu tun hatte. Irgendwann fragte ein
Freund mich, ob ich mich an der Erstellung einer Website für sein Unternehmen versuchen könnte.
Ich habe mich viel mit den Themen HTML, CSS und Flash beschäftigt und das Ergebnis hat
meinem Freund und mir gefallen. Allmählich interessierte ich mich immer mehr für das Webdesign
und konzentrierte mich auf CMS-Systeme und Suchmaschinenoptimierung und beschloss 2012
mein Glück zu wagen und machte mich mit der Dubiel Werbeagentur selbständig. Kurz darauf
zeigt sich, dass diese Entscheidung goldrichtig war. Die Nachfrage in diesem Bereich war und ist
immens und ich freue mich jeden Tag auf neue Kontakte und Kunden.

Welche Art von Dienstleistung bietest Du denn an, wer sind Deine Kunden?
Ich arbeite ausschließlich im Bereich Web. Das Webdesign und die Suchmaschinenoptimierung
sind dabei meine Kernkompetenzen. Von der Webvisitenkarte bis zum großen Onlineprojekt war in
den letzten Jahren schon alles dabei. Zu meiner Zielgruppe zählen kleine und mittelständische
Unternehmen aus der Region und auch aus ganz Deutschland.

Für Beratung braucht man Erfahrung. Wie überzeugst Du mit 22 Jahren Deine Kunden von Deiner Professionalität?
Mein Alter sehen viele Kunden als Vorteil. Mit dem Bereich Webdesign und
Suchmaschinenoptimierung bringen viele den Begriff des “Nerd“ in Verbindung. Zu diesem
Suggestion passt ein Jungunternehmer natürlich perfekt. Professionalität ist meiner Meinung kein
Frage des Alters sondern eine Frage der Reife. Ich bin durch Verantwortung, Aufgaben und viele
interessante Kontakte und Geschäftspartner, die mich bis heute begleiten in einer sehr kurzer Zeit
reifer geworden und werde auch von älteren Unternehmern respektiert und ernst genommen. Das
ist allerdings etwas, das nicht selbstverständlich ist, denn diesen Respekt muss man sich oft erst
erarbeiten.

Weitere Informationen:

Die Autorin dieses Beitrags kooperiert mit der Werbeagentur Dubiel bei Projekten rund ums Thema Webdesign und Suchmaschinenoptimierung von Webtexten. Mit einem passenden Text kann der Stellenwert einer Webseite deutlich positiv beeinflusst werden, durch gut formulierte Texte lassen sich technische Funktionen einer Webseite optimal zum Vorteil des Unternehmers nutzen. Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, steht die Autorin gern für Anfragen zur Verfügung.

 

Advertisements