Die Düsseldorfer Autorin und ihr Lippstädter Publikum.

Mittlerin zwischen den Welten

Autogrammstunde nach getaner Arbeit: Aygen-Sibel Celik in der Mediothek der Gesamtschule. Foto: Sabine Hense-Ferch
Autogrammstunde nach getaner Arbeit: Aygen-Sibel Celik in der Mediothek der Gesamtschule. Foto: Sabine Hense-Ferch

Autorin Aygen-Sibel Celik zu Gast in der „Leselounge“ der Gesamtschule

Geboren in Istanbul, aufgewachsen in Frankfurt. Als Jugendliche kehrte sie mit ihren Eltern in die Türkei zurück, als Studentin kam sie wieder nach Deutschland. Dieses Pendeln zwischen den Welten, der Kampf gegen Vorurteile, das Heimisch-Werden in der Fremde, das Werben um Toleranz – sie sind die großen Themen der bekannten Autorin Aygen-Sibel Celik aus Düsseldorf, die jetzt im Rahmen einer Lesung zu Gast in der „Leselounge“ der Städtischen Gesamtschule war. Der Förderverein der Schule hatte diese Lesung in Verbindung mit der NRW-Kulturförderinitiative „Werkproben“ möglich gemacht. Celik, deren Bücher mit zahlreichen Preisen geehrt worden sind, las aus ihrem Werk „Seidenhaar“.

Hier geht’s zum ausführlichen Bericht über die Lesung und anschließende Fragerunde mit den Jugendlichen.

Advertisements