Gut Geissel in Langenberg bietet einen prächtigen Rahmen für die Sommergalerie. Foto: Reinhard Geissel

Sommergalerie auf Gut Geissel

Ein Ort mit besonderem Ambiente: Gut Geissel. Foto: Reinhard Geissel.
Ein Ort mit besonderem Ambiente: Gut Geissel. Foto: Reinhard Geissel.

Auf einer historischen Hofanlage, umgeben von Wald und Wiesen, liegt die Galerie Gut Geissel in Langenberg mitten im Grünen. Die Sommer-Ausstellung, die am 30. Mai eröffnet wird, zeigt Arbeiten unterschiedlichster Disziplinen und ist eine Symbiose aus Architektur, Kunst, Design und Natur. Bilder von Landschaft, Himmel und Wasser fangen das Sinnliche und den Geist der Natur ein. Bereits auf den Wegen begegnen dem Besucher Skulpturen des Künstlers Ulrich Möckel. Keramische Wogen und Wellen erinnern an einen Tag am Meer. Expressiver Schmuck und vielschichtige Glasobjekte spiegeln die Leichtigkeit des Sommers und sind ein Erlebnis an Licht und Farbe. Aus Bäumen geschaffene Objekte sind ebenso der Natur entlehnt wie die Formen organisch fließender Flechtkörper. Unverwechselbar ist auch der hölzerne Klang archaischer Schwarzkeramik.

Interessante Objekte: Die Flecht-Kunstwerke von Diana Stegmann.
Interessante Objekte: Die Flecht-Kunstwerke von Diana Stegmann.

Wer den nächtlichen Himmel bereits am Tag erleben möchte, kann das Sternenhaus auf der
Waldlichtung besuchen.

Zu sehen sind Arbeiten von:
Kateryna Borysova, Malerei
Ulrike Blindow, Schmuck
Ulrich Möckel, Zeichnung, Skulptur
Bernhard Simon, Glasschmuck
Karl Fulle, Keramik
Diana Stegmann, Geflecht
Frank Meurer, Glasobjekte
Monika Jakubec, Schmuck
André von Martens, Schwarzkeramik
Gian Luca Bartellone, Schmuck

Ebenfalls ab 30. Mai ausgestellt: Die Schmuckstücke von Monika Jakubec.
Ebenfalls ab 30. Mai ausgestellt: Die Schmuckstücke von Monika Jakubec.

In Anwesenheit der Künstler Kateryna Borysova, Ulrike Blindow, Karl Fulle, Ulrich Möckel und
Bernhard Simon wird die Ausstellung am 30. Mai um 18 Uhr eröffnet.

Das Rahmenprogramm bildet ein Landluftkonzert auf der Waldlichtung der Nordwestdeutschen Philharmonie
am 6. Juni um 18 Uhr. Karten gibt es unter: Neue Westfälische, Tel. 05241 8811 oder www.erwin.event.de und
www.klassik-in-owl.de

Die Ausstellung ist während der Veranstaltung geöffnet.

Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 16–20 Uhr, Sa. und So. 15–20 Uhr, Führungen nach Vereinbarung

Weitere Infos:
www.gut-geissel.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s