Haiku-Wettbewerb Lippstadt

Bis 13.03.: Haiku-Wettbewerb Lippstadt

[update 14.3.16: Yawara e. V. hat das Beispiel mit den Hai-Kühen unten offenbar als „Einreichung“ aufgefasst und eben informiert, dass der Autor zu den Gewinnern zählt. Preisverleihung zur Finisage der Ausstellung am Freitag, den 17.03. um 16:15 in der Rathausgalerie. Wir werden berichten.]

Eine Kuh macht Muh,
viele Kühe viel Mühe –
was macht ein Haiku?

Ein Haiku mach kreativ und viel Freude, wenn es gelingt, eine Stimmung oder ein Ereignis in dem festen japanische Versmaß eines Haiku unterzubringen.

Anlässlich der Lippstädter Ausstellung „Weltkulturerbe in Japan – Fotographien von Miyoshi Kazuyoshi“ in der Rathausgalerie hat der Deutsch-Japanische Verein Yawara Lippstadt e. V.  zu einem Haiku-Wettbewerb aufgerufen, der noch bis Sonntag, den 13.03. läuft.

Aus der Einladung:

„Die japanische Literatur hat mit dem Haiku die vermutlich weltweit kürzeste Lyrikform hervorgebracht, den traditionell besteht das Gedicht nur aus einer einzigen Strophe von drei Zeilen mit insgesamt 17 Silben, in der Silbenfolge 5-7-5. Ein Haiku beinhaltet dabei zudem stets ein Natur- oder Jahreszeitenmotiv.

Gedichtwettbewerbe sind in Japan bereits seit dem 16. Jahrhundert sehr beliebt. Die japanischen Dichter verwendeten Haiku, um Bilder der Natur festzuhalten und zu verdichten, um sie mit anderen zu teilen.“

Atme den Frühling
Glück ist, wenn die Sonne scheint
bunte Blumen blühn

Teilnehmen

Haikus können in der Rathausgalerie abgegeben oder per E-Mail an info@yawara-lippstadt.de bzw. per Post an DJV Yawara Lippstadt e. V., Siechenkamp 5, 59557 Lippstadt bei Angabe des Vor- und Nachnamens sowie der Kontaktadresse geschickt werden.

Mitdichten können TeilnehmerInnen jeden Alters. Die Gedichte müssen in deutscher Sprache, selbst verfasst und bislang unveröffentlicht sein.

Unter den Einsendungen werden die drei besten Haiku ausgewählt und mit Sachpreisen prämiert.