Manege für Manus Lippstadt

05.05.2017: Manege für Manus

Wenn sich am Freitagabend, dem 5. Mai der Werkstatt-Vorhang öffnet, dann hat das Lippstädter Netzwerk für Frieden und Solidarität e.V. ein rundes Programm auf die Beine gestellt, und das Alles für den guten Zweck:

  • Um 21:30 Uhr nimmt Poetry Slammer Simeon Buß („Simpanse“, Landesmeister Niedersachsen & Bremen 2015) das Mikro in Beschlag und bringt Reime zum Weltgeschehen und seinen Fallstricke auf den wunden Punkt. Klangtechnisch unterstützt ihn dabei die Lippstädter Sängerin Theona mit Band und einfühlsamer Live-Musik im Gepäck.
  • Ab 22:30 Uhr übernimmt der Haus- und Hof-Turntablemeister der Werkstatt, DeejayLa, der Funk, Soul, Hip Hop und Street zum Besten gibt.
  • Um 24 Uhr findet die große Tombola-Verlosung des Abend statt, an der jeder Ticket-Käufer automatisch teilnimmt. Hierfür haben namhafte Lippstädter Geschäfte tolle Überraschungspakete geschnürt.
  • Im Anschluss übernimmt die bekannte Lippstädter DJane Barbara Goldberg die Regler und bereichert die Manege mit Deep & Techhouse-Klängen.
  • Um 2 Uhr legt der Münsteraner DJ Sven Ost mit Techno-Beats nach, so dass die Tanzwütigen auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

Begleitet wird der Abend mit einer Foto-Aktion von Fotografie Sarah Bömer und der Möglichkeit mit Katinka Winz vom Atelier T8 künstlerisch Postkarten für den jungen Mann, der im Zentrum des Ganzen steht, zu gestalten: Der Veranstalter verwendet den Erlös des Abends, um den 25jährigen Manus aus der Dem. Republik Kongo zu unterstützen: Manus ist der Neffe einer Lippstädter Geflüchteten und muss dringend operiert werden. Seit einem tätlichen Angriff ist er an den Rollstuhl gefesselt. Für die „Manege“ haben alle Künstler und Beteiligte auf ihre Gage verzichtet.

  • Freitag, 5. Mai 2017, Einlass: 21 Uhr, Ort: werkstatt, Blumenstraße 16/18, 59555 Lippstadt
  • Abendkasse: 12 EUR inklusive Tombola-Ticket (Verlosung um 24 Uhr am Veranstaltungstag)
  • VVK: 11 EUR inklusive Tombola-Ticket (Verlosung um 24 Uhr am Veranstaltungstag) P3, Poststraße 3, 59555 Lippstadt
  • Falls Sie an diesem Abend verhindert sind, aber die Sache trotzdem unterstützen mögen, freuen wir uns sehr über Spenden über:
    https://www.betterplace.org/de/projects/49997-manus-mochte-wieder-laufen-spende-fur-die-op
    oder direkt auf unser Konto, unter Stichwort „Manus“
    Lippstädter Netzwerk
    IBAN: DE07416601240774931300
    BIC: GENODEM1LPS
    für eine Spendenbescheinigung bitte die eigene Anschrift im Verwendungszweck angeben

Der Hintergrund

Seit über drei Jahren weiß das Netzwerk von dem Schicksal des 25jährigen Manus aus der Dem. Republik Kongo. Manus ist der Neffe einer Lippstädter Geflüchteten und muss dringend operiert werden. Seit einem tätlichen Angriff ist er an den Rollstuhl gefesselt. Das Netzwerk hat bereits in der Vergangenheit Spenden gesammelt, so dass Röntgenbilder aufgenommen und diese Experten vorgelegt werden konnten. Mittlerweile hat sich ein Neurochirurg in Marokko gefunden, der Manus operieren kann. Jetzt fehlt „nur“ noch das Geld, aktuell rund 11.000 EUR. Krankentransporte und –Behandlungen von Kongolesen in Marokko sind übrigens keine Seltenheit, denn das Gesundheitssystem in der Dem. Republik Kongo ist schlecht bis nicht existent.

Text und Bild: Bea Geisen / Michael Tack / Johan La Gro

Advertisements