h-Moll-Messe in Lippstadt Header

24.09.2017: h-Moll-Messe in der Marienkirche

Am Sonntag, 24. September erwartet die Musikfreunde der Region ein besonderes Ereignis: Um 17 Uhr wird in der Marienkirche die h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach aufgeführt. Die Komposition gilt heute als eines der größten Chor-/Orchesterwerke der Musikgeschichte. Das Manuskript von 1748/49 gehört zum Unesco-Weltkulturerbe.

Nur wenige Chöre wagen sich an diese anspruchsvolle Aufgabe, daher sind Aufführungen verglichen mit anderen Oratorien bzw. Messen vergleichsweise selten. Der Große Chor und der Kleine Chor der Kantorei Lippstadt bereiten sich bereits seit Monaten intensiv darauf vor. Nach dem Vorbild Bachs wird die Messe im musikalischen Wechsel zwischen Concertino (=Kleiner Chor) und Ripieno (=Großer Chor) zu hören sein und schafft so einen reizvollen Kontrast zwischen kammermusikalischem Klang und prächtigem Tutti.

Kantorei Lippstadt
Kantorei Lippstadt

Mit

  • Tanja Obalski (Hilversum/NL, Sopran),
  • Janina Hollich (Lippstadt, Alt),
  • Jörg Nitschke (Essen, Tenor) und
  • Hinrich Horn (Zwickau, Bass)

konnten namhafte Solisten gewonnen werden.

Orchester Le nuove MusicheDas Orchester „Le nuove musiche“ unter Konzertmeister Gregor van den Boom wird auf historischen Instrumenten bzw. Nachbauten spielen. Die Gesamtleitung liegt bei Kantor Roger Bretthauer.

Am Sonntag, den 10. September ist um 19.30 Uhr in der Jakobikirche ein Einführungsvortrag zur h-Moll-Messe zu hören. Am Freitag, den 15. September veranstaltet Westfalen Classics um 19.30 Uhr in der Jakobikirche ein Kammerkonzert mit Werken mit Bezug zur h-Moll-Messe.

Für die Aufführung am 24.9. hat ab sofort der Vorverkauf begonnen. Karten können in allen Filialen der Sparkasse in der Hellweg-Region, in den Geschäftsstellen des Patriot sowie unter www.hellwegticket.de erworben werden. Ermäßigung gibt es für Schüler und Studenten, ebenso eine Familienkarte.

Die Aufführung einer h-Moll-Messe dauert knapp 2 ½ Stunden, aufgrund des besonderen Spannungsbogens des Werkes lediglich unterbrochen von kleineren Stimmpausen.